Podium 2017

Am Sonntag um 14:00 Uhr möchten wir den Kongress mit einem Podium abschließen. Unter dem Titel Perspektive Anarchismus werden unsere Gäste über die bestimmenden Fragen des Anarchismus und seiner Zukunft debattieren.

Hierfür freuen wir uns  auf:

 

Hanna Mittelstädt, geboren 1951 in Hamburg, lebt und arbeitet in Hamburg. Mitbegründerin des Verlags Edition Nautilus. War Co-Übersetzerin für viele Werke aus dem Französischen (u.a. Situationistischen Internationale, Cravan, Picabia, Céline) sowie Redaktionsmitglied in den verlagseigenen Zeitschriften Revolte, Die Aktion. Veröffentlichte: beim Verlag Peter Engstler (Ostheim) die Prosabände: „Die Hacienda muß gebaut werden“ (1994), „Augenblicke“ (1998), „Die Notwendigkeit des Mondes“ (2016); sowie zwei Reiseberichte über Chiapas, Mexiko: „Mit den Augen hören“ (Ostheim 1995) und „Reise in die Wirklichkeit des mexikanischen Südostens“ (Hamburg 1996); und zusammen mit Anna Rheinsberg: „Liebe Hanna Deine Anna – Briefe über Liebe und Literatur“ (Edition Nautilus 1999).

-Webseite des Verlags

-Interview mit Hanna Mittelstädt im Deutschlandfunk Kultur

 

Robert Jarowoy, geboren 1952, engagierte sich nach der ausklingenden Studentenbewegung Anfang der 70er Jahre im Rahmen der anarchistisch orientierten Bewegung 2. Juni und verbrachte die Jahre von 1973 – 79 im Knast, überwiegend in Isolationshaft. Aus dieser Zeit stammen die zusammen mit Fritz Teufel verfassten Märchen aus der Spaßgerilja und der Roman Die Prinzessin und der Schnelläufer. Seit Anfang der 80er Jahre ist Jarowoy in der Kurdistan-Solidarität aktiv und tritt ein für das von Abdullah Öcalan unter Einbeziehung der Ideen des amerikanischen Anarchisten Murray Bookchin entwickelte Konzept eines rätedemokratischen Konföderalismus. Darüber hinaus ist er als Initiativen-Aktivist für Die Linke kommunalpolitisch in Altona unterwegs.

-Webseite von Robert Jarowoy

-Interview mit Robert Jarovoy in der taz

 

Roger Behrens, schreibt regelmäßig für verschiedene Zeitschriften, darunter konkret, Phase 2 und Jungle World,  ist Redaktionsmitglied der Zeitschrift für kritische Theorie, beteiligt sich mit Radiobeiträgen am Freien Sender Kombinat (FSK) und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg..

Roger Behrens – Mein digitales Wohnzimmer

 

Sonja ist Mitglied der  FAU Hamburg, einer anarchosyndikalistischen Basisgewerkschaft. Anarcho-Syndikalisten_innen haben die herrschaftslose, ausbeutungsfreie und auf Selbstverwaltung begründete Gesellschaft als Ziel. Die Selbstbestimmung in allen Lebensbereichen ist daher die grundlegende Idee des Anarcho-Syndikalismus.